Service-Navigation

Suchfunktion

18.10.2012

Einkauf, Vorratshaltung, Kochen - Tipps & Tricks zum Sparen

Tipps und Tricks zum Sparen_F. Wöhrlin

Einkaufen mit Einkaufszettel, Preise vergleichen, Lebensmittel richtig lagern, Reste verwerten. Mit Planung und Übersicht kann man vom Einkauf, über die Vorratshaltung bis zum Kochen Geld und Zeit sparen.

Einkaufen mit Durchblick

Schon durch geschickten Einkauf kann man Geld sparen:

  • Machen Sie einen wöchentlichen Großeinkauf statt täglichem Kleineinkauf. Mit einem Wochenspeiseplan ersparen Sie sich tägliche Einkäufe, die dazu verleiten mehr einzukaufen als nötig.
  • Schreiben Sie einen Einkaufszettel. Ohne Einkaufsliste packt man viele unnötige Dinge in den Einkaufswagen und vergisst die wirklich nötigen Lebensmittel.
  • Appetit verleitet zu Mehreinkauf. Vermeiden Sie deshalb hungrig einzukaufen .
  • Überprüfen Sie vor dem Einkauf Ihre Vorräte: Gibt es Angebote? Müssen Vorräte aufgefüllt werden?
  • Achten Sie auf Sonderangebote und planen Sie den Einkauf danach.
  • Vergleichen Sie Preise. Ist ein Produkt bei einem Supermarkt besonders günstig? Gibt es günstigere Alternativen zu Markenprodukten? Auf dem Preisschild steht der Grundpreis (z.B. pro 100 g) jedes Lebensmittels. Vergleichen lohnt sich.
  • Hausmarken sind günstiger als Markenware und stehen der Qualität in nichts nach.
  • Günstiger sind Obst und Gemüse der Saison. Auch regionale Ware ist oft günstiger als exotische Lebensmittel, die eine weite Reise hinter sich haben.
  • Auf die Lebensmittelauswahl kommt es an: Fleisch, Fertigprodukte und Soft Drinks sind teuer. Essen Sie weniger Fleisch, kochen Sie frisch und trinken Sie Wasser, Tee und Saftschorlen. Das macht sich in Ihrem Geldbeutel bemerkbar.

Richtig Lagern spart Geld

Richtig gelagert bleiben Produkte länger frisch und haltbar. Mit den folgenden Tipps können Sie Lebensmittelabfälle vermeiden:

  • Befüllen Sie den Kühlschrank richtig. 
  • Verbrauchen Sie leicht verderbliche Lebensmittel rasch.
  • Räumen Sie alle Lebensmittel, die kühl gelagert werden müssen, nach dem Einkauf so schnell wie möglich in den Kühlschrank.
  • Lagern Sie Lebensmittel immer abgedeckt im Kühlschrank.
Übrigens: Wer gut sortierte Vorräte im Kühl-, Gefrier- oder Vorratsschrank hat, spart Geld und gleichzeitig Zeit beim Einkauf.

Einfach Kochen

  • Mit einfachen Dingen etwas „zaubern“ – das ist keine Hexerei, aber Übung und Interesse am Kochen gehört dazu. So lässt sich auch beim Kochen Geld sparen:
  • Kochen Sie Mahlzeiten aus frischen Lebensmitteln, das ist billiger als Fast Food und Convenience-Produkte.
  • Wählen Sie die Topfgröße entsprechend der Herdplatte. So geht keine unnötige Wärme verloren und der Topf erhitzt gleichmäßig.
  • Nutzen Sie die Restwärme von Backofen oder Herdplatten, um Speisen warm zu halten oder quellen zu lassen.
  • Benutzen Sie den Deckel des Topfes. So bleibt der heiße Dampf im Topf.
  • Verwerten Sie Reste. Kartoffeln vom Vortag oder trockenes Brot müssen nicht in den Müll wandern. Mit etwas Kreativität können die Lebensmittel schmackhaft eingesetzt werden:
    • Kartoffeln: Kartoffelsalat, Kartoffelsuppe, Bratkartoffel, Kartoffelauflauf, zum Andicken von Suppen und Soßen
    • Nudeln: Nudelsalat, als Suppeneinlage, Nudelauflauf, gebratene Nudeln mit Ei
    • Reis: Reissalat, Reispfanne, mit Kräutern und Gemüse anbraten
    • Gemüse: Gemüseauflauf, Gemüsesuppe, mit Käse überbacken, püriert in Soßen geben, als Pfannkuchenfüllung
    • Käse: zum Überbacken, in Salat
    • Obst: Obstsalat, püriert in Shakes, zu süßen Pfannkuchen, als Obstmus in Joghurt mischen
    • Brot/Brötchen: Semmelknödel, zu Croutons verarbeiten, reiben und als Paniermehl verwenden, eingeweicht in den Frikadellenteig geben
Tipp: Haben Sie Interesse mehr über schmackhaftes und sparsames Kochen zu erfahren? Bei den Unteren Landwirtschaftsbehörden beim Landratsamt in der Nähe Ihres Wohnortes werden Kurse zu diesem Thema angeboten. Für jeden Landkreis gibt es einen Ansprechpartner.

Quellen:

  • Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) (2003): Mit wenig Geld gut ernährt.
  • Macho, B.; Reiselhuber-Schmölzer, S. (2010): Ausgewogen Essen auch mit wenig Geld. Tipps zur Ernährung bei knappem Budget.
  • Kursunterlagen der Unteren Landwirtschaftsbehörden in Baden-Württemberg

Autorin: Ann-Katrin Hillenbrand
Bildautor: Friederike Wöhrlin

Ba 10/12

Fußzeile

Fußleiste