Service-Navigation

Suchfunktion

Schaufenster Ernährungsbildung
Kompetenzen entwickeln – Zusammenarbeit stärken

1. Vernetzungstagung der Ernährungsstrategie Baden-Württemberg am 12. November 2018 in Kornwestheim

Eine zeitgemäße Ernährungsbildung ist lebensbegleitend und wird von vielen Partnern als gemeinsame Aufgabe wahrgenommen. Mit der Ernährungsstrategie Baden-Württemberg wird diesem Anliegen ein Rahmen gegeben.

Seien Sie dabei, wenn es gilt sich zu vernetzen und an einem Strang zu ziehen. Über einen gemeinsam getragenen Diskurs sollen die beteiligten Akteurinnen und Akteure in die Lage versetzt werden, Ernährungsbildung in den jeweiligen Verantwortungsbereichen noch besser zu verankern und in der Praxis noch wirksamer auszugestalten.

Die Tagung versteht sich als Beteiligungsformat für alle Träger der formellen und informellen Ernährungsbildung in Baden-Württemberg, die hierfür erforderlich sind (z.B. Familien- und Erwachsenenbildung, Kita, Schule, Kommunen / Quartier, Krankenkassen, öffentlicher Gesundheitsdienst, Vereine, Stiftungen).

PROGRAMM

09:30 Uhr          
Ankommen und Begrüßungskaffee
10:00 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Ernährungsstrategie Baden-Württemberg

Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Stuttgart

10:15 Uhr
Zur Einführung: Überblick und gemeinsame Herausforderungen in der Ernährungsbildung
Prof. Dr. Petra Lührmann, Pädagogische Hochschule Schwäbisch-Gmünd
11:00 Uhr

Was unsere täglichen 200 Essentscheidungen beeinflusst –
Eine ernährungspsychologische Perspektive

Prof. Dr. Britta Renner, Universität Konstanz

11:45 Uhr
Von Elterncafé, dem Ernährungsführerschein bis zum Kochkurs –
Im Gespräch mit der Praxis
Podiumsdiskussion
12:15 Uhr
Mittagspause und Zeit zum Netzwerken
13:15 Uhr
Dialog mit der Praxis im Markt der Möglichkeiten
14:00 Uhr

Werkstattgespräche

  1. In den Bildungseinrichtungen

    Kitas und Schulen sind ein wichtiger Zugang und zentraler Ort für Bildungsangebote rund um das Thema Essen. Diskutieren Sie mit Akteuren aus der Praxis, wo aktuell die größten Herausforderungen liegen und welche Bedürfnisse in den Einrichtungen bestehen. Was für einen Beitrag können Sie und Ihre Organisation zur weiteren Vernetzung von Präventions- mit Bildungsangeboten leisten?
  2. Orientierung in der Erwachsenenwelt

    Ernährungsbildung erfolgt lebensbegleitend bis in das Alter hinein. Die Zugänge zu den Menschen nach der Schule werden vielfältiger und gleichzeitig schwieriger. Welche Lebensphasen, Formate und Orte erscheinen geeignet, um Erwachsene anzusprechen? Welche Rolle spielen die sozialen Medien?
  3. Themen und Trends erspürt

    Essen und Ernährungsbildung sind ganz nah am Alltag der Menschen. Von Gesundheit, Nachhaltigkeit über Kultur gibt es viele Aspekte, die das Thema umfasst. Im Workshop wird diskutiert, welche Fragen und Inhalte am Puls der Zeit sind. Welche Bereiche sind noch nicht genug beleuchtet und wie können sich verschiedene Initiativen auch ergänzen?
  4. Ernährungsbildung im Quartier

    Ernährungsbildung findet an den Orten statt, wo die Menschen leben. Stadtteil- und Familienzentren und Mehrgenerationenhäuser können altersübergreifend wichtige Impulsgeber sein. Fragestellungen im Workshop sind, wie die Zusammenarbeit der Partner gelingt und welche Formate und Angebote besonders erfolgreich sind. Eine besondere Herausforderung ist es, alle Bewohner im Quartier mitzunehmen.
15:10 Uhr
Kaffeepause und Ausstellung
15:40 Uhr
Zusammenfassung, Erträge und Perspektiven
16:00 Uhr
Ende
Moderation: Andrej Hänel, MLR

Organisatorische Hinweise

Anmeldung

Fußleiste