Service-Navigation

Suchfunktion

EU-Schulobst- und Gemüseprogramm

Pädagogische Begleitung

Im Rahmen des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms lässt sich Ernährungserziehung mit erlebnisorientierten Aktionen im Unterricht und im Schulalltag umsetzen. Dabei kommt es darauf an, die Kinder mit Spaß und Genuss auf den Geschmack der bunten Früchte zu bringen.

Unterstützung durch BeKi-Referentinnen

Unterstützung bei der Begleitung des Schulobst- und -gemüseprogramms geben pädagogisch geschulte Fachkräfte der Landesinitiative „BeKi - Bewusste Kinderernährung“. Die BeKi-Referentinnen führen im Rahmen des Schulobst- und -gemüseprogramms Einsätze in Ihrer Einrichtung zum Thema Obst und Gemüse durch. In Grundschulen unterstützen sie die Lehrkräfte durch praxisbezogene Einsätze innerhalb des Unterrichts, von Projekttagen oder von Aktionen. Zusätzlich bieten sie Lehrer/innen-Fortbildungen an und geben dabei Anregungen zur Umsetzung des Schulobst- und -gemüseprogramms in ihrer Schule.
In vorschulischen Einrichtungen (z.B. Kindertagesstätten oder Kindergärten) können Sie die BeKi-Referentinnen in die Kindergartengruppe, für Erzieher/innen-Fortbildungen oder für Elterninformationsveranstaltungen einladen.

Arbeitsmaterialien

Hier finden Sie Materialien zum Thema Obst und Gemüse, die Sie in Schulen und vorschulischen Einrichtungen einsetzen können:

Schulen:
vorschulische Einrichtungen:
Weiterführende Aktionen und Aktivitäten:

Wenn Sie mehr Zeit zur Verfügung haben, zum Beispiel im Rahmen von Aktionen oder Projekttagen, kann das Schulobst- und -gemüseprogramm durch weiterführende Aktivitäten begleitet werden:

  • Im Schulgarten pflanzen, säen und ernten:
    Die Pflanzen werden während der Wachstumszeit beobachtet. Somit erfahren die Kinder, welche Pflege und Bedingungen für das Gedeihen der Pflanzen nötig sind. Nach der Ernte können die Früchte gemeinsam zubereitet und verzehrt werden. Infos zum Thema Schulgarten finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR).   

  • Kräuter oder Kresse auf der Fensterbank ziehen und für die gemeinsame Zubereitung von Speisen oder Snacks verwenden.
  • Besuch auf dem Wochenmarkt:
    Hier können die Kinder hautnah das vielfältige Angebot der saisonalen Obst- und Gemüsesarten erleben.
  • Besuch im Supermarkt:
    Im Vorfeld gemeinsam einen Einkaufszettel vorbereiten (z.B. Zutaten für einen Obstsalat oder für Gemüsesticks mit Quark-Dip), der dann von den Kindern im Supermarkt eingesetzt wird. Dabei wiegen sie selbstständig Obst und Gemüse ab und lernen die angebotene Artenvielfalt kennen.
  • Erzeugerbetrieb/ Bauernhof besichtigen:
    Die Kinder entdecken, wo ihre Nahrungsmittel herkommen und entwickeln ein Verständnis für den Weg der Früchte vom Acker, Baum oder Strauch bis zum Teller.

Akt Ste 06/16

Fußzeile

Fußleiste